Bürgermedaille würdigt Miehle und Wiedmann

Bürgermedaille würdigt Miehle und Wiedmann

Bericht von Manfred Arloth über die Festveranstaltung am 9. März 2008


Im Rahmen einer Feierstunde in der Mehrzweckhalle am Sonntagnachmittag wurden Willibald Miehle und Leonhard Wiedmann mit der Silbernen Bürgermedaille ausgezeichnet. "Diese neuen Bürgermedaillenträger, die sich in weit überdurchschnittlichem Maße für ihre Heimatgemeinde engagiert haben, zeichnen sich durch drei lobenswerte Eigenschaften aus, nämlich Entscheidungsfreudigkeit, Geradlinigkeit und Ehrlichkeit", betonte Bürgermeister Robert Ruttmann.

In einem Grußwort gratulierte Ehrenbürger Geistlicher Rat Josef Wöppel: "Sie werden für Ihren langjährigen ehrenhaften Dienst für die politische Gemeinde, die Kirchengemeinde und die örtlichen Vereine zu Recht ausgezeichnet." Christen seien aufgerufen, zum Gelingen der Gemeinschaft nach besten Kräften beizutragen. "Ich bedanke mich für Ihr vorbildliches, tatkräftiges Verhalten zum Wohle von Gemeinde und Pfarrei."

Bürgermeister Robert Ruttmann zeigte sich "hoch erfreut", zwei verdiente Mitbürger gemäß einem einstimmigen Gemeinderatsbeschluss mit der Bürgermedaille ehren zu dürfen, wobei er detailliert auf deren Verdienste einging. Bei Miehle merkte er zusätzlich an, dass er in jungen Jahren ein fußballerisches Talent gewesen sei und auch seine Erfolge in der Sportart Tennis bemerkenswert gewesen seien. In Miehles Amtszeit als Vorstand des Sportvereins sei der neue Sportplatz angelegt worden, das Sportheim gebaut und eine Standarte, "das Wahrzeichen des Sportvereins in Freud und Leid", angeschafft worden. Miehle sei 1993 auch Initiator des Kaufs eines Geschirrmobils und dessen langjähriger Verwalter gewesen. Bei Wiedmann würdigte er nicht nur dessen großes Engagement im kirchlichen Bereich, sondern erst recht sein außergewöhnliches Interesse für kommunalpolitische Vorgänge. Der Gemeinderat (seit 1984) sei "ein verlässlicher, stets loyaler Zweiter Bürgermeister (seit 1989), der immer auf das Wohl der Allgemeinheit bedacht ist." Den Geehrten bescheinigte er "vorbildliche Pflichterfüllung und hohe Verantwortungsbereitschaft zum Wohle der Gemeinde."

Beide Bürgermedaillenträger bedankten sich in bewegten Worten für die Auszeichnung. "Wir waren immer bestrebt, einen geraden, ehrlichen Weg zu gehen. Das war manchmal mit Enttäuschungen verbunden. In dieser Zeit des Ehrenamts haben wir aber auch viel Freude erleben dürfen", sagten sie. Dieses Engagement sei auch ein Ausgleich zum Berufsleben gewesen. Beide bedankten sich nicht nur bei Ruttmann und dem Gemeinderat für die Ehrung, sondern auch bei Altbürgermeister Anton Schenk "für das gute Einvernehmen".

Der offizielle Teil der Feierstunde, die vom Bayerischen Raiffeisenchor unter Leitung von Joseph Rast musikalisch umrahmt wurde - Miehle gehörte diesem Chor viele Jahre lang als Sänger an -, wurde mit der Bayernhymne beendet. Anschließend servierten Mitglieder des Katholischen Frauenbunds Holzheim Kaffee und Kuchen.

 

Bürgermedaillen-Verleihung am 9. März 2008 in Holzheim, von links Willibald Miehle, Helga Miehle,
MdL Helmut Guckert, 1. Bürgermeister Robert Ruttmann, 3. Bürgermeister Matthias Schmid, Geistlicher Rat
Josef Wöppel, Anastasia Wiedmann und 2. Bürgermeister Leonhard Wiedmann.

 
 

 Stand: 03.01.2013 15:26 Uhr
Erstellt von: Administrator

 

Drucken   |   Nach oben


Hits: 2950